MAL- UND KUNSTTHERAPIE

Was ist integrative Kunsttherapie?

 

Schon in antiken Kulturen war bekannt, dass die Künste eine heilsame Wirkung auf körperliche und psychische Irritationen ausüben. Sei es in Form von Theater, Musik, Plastik oder in Bildern.

Kunsttherapie ist ein Überbegriff und beinhaltet Therapieformen, die mit kreativen Mitteln arbeiten. Dies könnten sein: Mal- und Gestaltungstherapie, Musiktherapie, Tanz- und Bewegungstherapie, Poesie- und Bibliotherapie und weitere Disziplinen wie Dramatherapie.

 

Vielleicht denken Sie: Ich habe keine künstlerischen Fähigkeiten, nie gesungen oder gemalt, in der Schule waren diese Fächer für mich langweilig oder ein Albtraum...

 

Im Gegensatz zur Kunst geht die Kunsttherapie an die Basis zu den einfachsten Elementen und eignet sich für jeden Menschen in fast allen Situationen. Wir Menschen sind perzeptiv angelegt (erfassen, ergreifen, wahrnehmen) und wollen in diesen Modi auch stimuliert werden sowie einen Ausdruck finden. Jeder Eindruck drängt nach Ausdruck und jeder Ausdruck gibt neuen Eindruck. Durch Spüren, Erleben, Fühlen und Ausdrücken wird eine ganzheitlich differenzierte Wahrnehmung möglich. In gestalterischen Entwicklungsprozessen können sich diese Fähigkeiten zeigen und entfalten.

 

In meinem Atelier arbeite ich nach integrativen Ansätzen. Diese entsprechen meinem persönlichen Verständnis vom Mensch-Sein als Geist-Seele-Leib-Wesen, eingebunden in einen sozialen und ökologischen Kontext – in einer Zeitspanne. Ganz im Sinne von Martin Buber scheint es mir evident, dass der Mensch am Menschen zum Mensch wird. Alles wirkliche Leben ist Begegnung! Als Begleiterin Ihrer gestalterischen Prozesse ist mir eine empathische Haltung und die Akzeptanz Ihrer Integrität wichtig.